„Rund ums Haus“

Alle Jahre wieder …
Hans Spielmann, Quelle „nabu.de“

Mit Hilfe von Laub, Ästen und Zweigen können Gartenbesitzer, wenn sie denn wollen, ihre Gärten im wahrsten Sinne des Wortes „beleben“. Zusammengerechte Laubhaufen sind für Igel und die Larven vieler Schmetterlinge eine wertvolle Überwinterungshilfe. Verteilt auf Beeten und unter Bäumen finden dort Regenwürmer, Spinnen, Käfer, Molche, Raupen und Falter einen Unterschlupf.

Igel, die jetzt mit der Suche nach einem Platz für den Winterschlaf beginnen, nutzen Laub- und Asthaufen gerne als Schutz vor der kalten Jahreszeit ebenso wie viele Kleinlebewesen, die sich dorthin zurückziehen. Am eindrucksvollsten präsentiert sich so ein Asthaufen dann im Frühjahr: Zaunkönig und Rotkehlchen, Erdkröte, Spitzmaus und ein Millionenheer an Insekten und Spinnen machen den Haufen zu einem richtigen „Tierhotel“. Das ist nicht nur ein spannendes Beobachtungsfeld, sondern auch eine Stütze für jeden Gärtner, denn viele dieser Tiere sind nützliche Helfer beim biologischen Pflanzenschutz. Diese Kleintiere sind unerlässliche Helfer, was die Bodenaufbereitung angeht und dienen als Nahrung für Vögel im Winter.

Die ökologischen Schäden, die motorisierte Laubsauger anrichten, die durch die Gärten mit der Lautstärke eines Presslufthammers rattern, sind dagegen enorm: Millionenfach werden Kleinstlebewesen zusammen mit dem Laub aufgesaugt und zerstückelt. Für den Sog werden Luftgeschwindigkeiten bis zu 160 Kilometer pro Stunde und Saugleistungen von etwa zehn Kubikmeter pro Minute erzeugt. Vor allem Käfer, Spinnen, Tausendfüsser, Asseln und Amphibien können sich kaum dem Turbo-Blas- und Saugstrom widersetzen. Bei Laubsauggeräten mit Häckselfunktion werden die Tiere und Insekten meist im gleichen Arbeitsgang zerstückelt. Laubsauger mit Verbrennungsmotor stossen darüber hinaus gesundheitsschädliche Abgase wie Kohlenwasserstoffe, Stickoxide und Kohlenmonoxid aus.

Deshalb besser auf Laubsauger verzichten, lieber zu Besen und Rechen greifen und das Laub, insbesondere unter Sträuchern und Bäumen, liegen lassen. Schliesslich ist der Laubfall kein Abfall, sondern eine hervorragende Recyclingmethode der Natur. Kein Garten ist zu klein, um nicht ein bisschen Platz für einen Ast- oder Laubhaufen zu bieten.

 

 

„Usem Dorf für ds Dorf“

Auch der Dorfverein 2575 hat sich Gedanken gemacht, wie er in der Coronakrise Hilfe leisten kann. Da kam die Anfrage von Lukas Weiss gerade richtig! Er kam mit der Vision, in 2575 eine neue Plattform zu schaffen, die verschiedenste Angebote aus dem Dorf und Umgebung sichtbar machen soll. Wir finden das eine tolle Idee und haben im Vorstand besprochen, wie wir diese unterstützen können.
Wir haben beschlossen, auf unserer Homepage eine neue Rubrik auf zu schalten – «Usem Dorf für ds Dorf» – die in der Krise aber eben auch darüber hinaus eine Grundlage für Hilfsangebote, Dienstleistungen und Bekanntmachung verschiedenster Anbieter im Dorf werden soll. Gleichzeitig wollen wir das Info 2575 nutzen, um diese Angebote von Zeit zu Zeit auf Papier zu bringen. Weiterlesen

Info 2575: Editorial

Ein neues Jahr erwacht …
Andrea Leiser, Präsidentin Dorfverein 2575

Was sind meine Ziele im neuen Jahr? Was will ich besser oder anders machen? Was nehme ich mir vor? … Diese Fragen stellen sich viele, wenn ein neues Jahr beginnt und ich wünsche allen viel Erfolg beim Finden von Antworten.

Eine Antwort kann ich hier und jetzt bieten:

Ich werde Mitglied im Vorstand
des Dorfvereins 2575 Täuffelen-Gerolfingen!

Genau, wir suchen jemanden, der sich vornimmt in seiner Wohngemeinde die Freizeit aktiv mitzugestalten.

Dank vielen aktiven Menschen ist der Dorfverein nun schon seit über 20 Jahren ein wichtiger Bestandteil in Täuffelen und Gerolfingen und ist in meinen Augen nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen organisieren wir Jahr für Jahr den Dorfmärit, den Herbstferienplausch, eine oder mehrere kulturelle Veranstaltungen und Theater, den Samichlaus, die Adventsfenster, bringen das monatlich erscheinende Info-2575-Heft und den Dorfkalender heraus und sind Plattform für verschiedene Angebote. Natürlich haben wir dafür auch ganz viele fleissige MitmacherInnen und MitdenkerInnen, ohne die wir das alles nicht so attraktiv und professionell hinbekommen würden.
Wir lassen uns gerne inspirieren und versuchen Ideen und Visionen umzusetzen, wollen für alle Alters-
gruppen ein vielseitiges und interessantes Angebot bieten.

Wenn Sie für Ihre Mitmenschen gern etwas auf die Beine stellen, wenn Sie gerne im Team arbeiten, wenn Sie vor Ideen sprudeln und kreativ sind, wenn Sie gerne interessante Leute kennenlernen, wenn Sie Kultur in allen möglichen Variationen mögen, wenn Sie gerne mit anpacken, wenn Sie gerne dabei sind, dann sind Sie bei uns richtig. Schauen Sie doch einmal bei uns rein.

Wir freuen uns auf ein neues, motiviertes Vorstandsmitglied und sind gespannt auf ein weiteres bereicherndes Jahr in unserem Verein „usem Dorf für ds Dorf“.

Interessierte und Neugierige melden sich bitte bei Andrea Leiser:
praesident@dorfverein2575.ch

Im Namen des Dorfvereins 2575 Täuffelen-Gerolfingen wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein gesundes, erfolgreiches und buntes neues Jahr 2021!