„Rund ums Haus“

Hans Spielmann, Quelle: www.bafu.admin.ch, Stichwort „Oberflächenabfluss“

Potentiell gefährdete Grundstücke auch bei uns

Klimatische Bedingungen führen immer wieder zu heftigen Wetterereignissen. Gerade in den Sommermonaten häufen sich Starkniederschläge und Gewitter. Fallen innert kurzer Zeit grosse Wassermengen an, können diese nicht mehr im Boden versickern. Das Oberflächenwasser sammelt sich in flacherem Gelände, kann in Keller eindringen und dort grosse Schäden anrichten. Nicht nur Infrastrukturen wie Häuser, Strassen oder Leitungen, sondern auch Menschen sind gefährdet.

Oberflächenabfluss durch Starkregen ist verantwortlich für Schäden in Millionenhöhe. Der Bund hat darum zusammen mit Versicherungspartnern die neue nationale Gefährdungskarte erarbeitet. Sie zeigt, welche Flächen in der Schweiz vom Oberflächenabfluss betroffen sind. Dies erlaubt Gefahren frühzeitig zu erkennen, Schutzmassnahmen zu ergreifen und Schäden zu verhindern.

Als Hauseigentümer liegt es in Ihrem persönlichen Interesse, Ihr Eigenheim und Ihre Familie vor Unbill zu schützen. Die Karte hilft, sich auf solche Ereignisse vorzubereiten und vorbeugend Massnahmen einzuleiten.

Geben Sie im Suchfenster auf der Gefährdungskarte (Link siehe Quellenangabe) Ihre Adresse ein und Sie finden die Schwachstellen auf Ihrem Grundstück. Das Winterhalbjahr ist bestens geeignet für kleine topografische Korrekturen: Ein kleiner Wall, eine kleine Mauer, ein kleiner Graben verhindern geflutete Keller, „versoffene“ Elektroverteiler, Heizungen, Waschautomaten, Trockner, Fitnessgeräte und vieles mehr. Nicht zu vergessen Umtriebe, Schlamm und Gestank.