„Rund ums Haus“

Hans Spielmann, Quelle nabu.de „Einfach mal andere arbeiten lassen“

Die Florfliege hält Blattläuse in Schach

Die hübschen Netzflügler mit ihren grün-schillernden Flügeln sind Fressfeinde der Blattläuse. Besonders die Larven der Florfliegen haben einen enormen Appetit auf die kleinen Schädlinge, die sich gerne in Kolonien an den zarten Pflanzentrieben aufhalten. Weil jedes Florfliegenweibchen drei Mal pro
Jahr rund 350 Eier legt und jede geschlüpfte Larve etwa 450 Blattläuse verspeist, vertilgt der Nachwuchs eines einzigen Florfliegenweibchens die erstaunliche Anzahl von rund 500 000 Blattläusen pro Jahr!

Ungefähr ab September ist die Florfliege auf der Suche nach einem Winterquartier. Aus Mangel an geeigneten Unterkünften flüchtet sie sich häufig in Wohnungen, wo sie oft erschlagen wird. Wer die Florfliege bei der Quartierssuche unterstützen möchte, kann in seinem Garten einen Überwinterungskasten aufstellen. Oder verzichtet im Herbst auf das Wegschaffen des Laubhaufens – und spart sich damit noch Arbeit und Zeit.