Jahresrückblick 2013

Info2575

Das „gelbe Heft“, wie unser monatlich erscheinendes Info2575 von vielen Dorfbewohnern genannt wird, scheint sich auch ausserhalb von Täuffelen-Gerolfingen und Hagneck zu etablieren; werden doch ca. 50 Exemplare zusätzlich an auswärtige Abonnenten verschickt. An dieser Stelle herzlichen Dank an Peter und Lilly Witzig, die Monat für Monat diese Arbeit für unseren Verein mit viel Engagement tätigen.

Ab Mitte Jahr durften wir in unserem Redaktionsteam Annelies Affolter begrüssen. Sie hat die Aufgaben von Martina Wiederkehr übernommen. Martina danken wir für ihre wertvolle Unterstützung, die sie in unserem Redaktionsteam geleistet hat, und wünschen ihr für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute. Redaktionelle Beiträge dürfen Sie weiterhin an die Redaktion mailen oder werden auch gerne von Annelies Affolter oder Peter Witzig entgegengenommen.

„Regional und KMU“ sind für den Dorfverein2575 keine leeren Worte. Ab der Februar-Ausgabe 2014 wird das Info2575 bei der regional ansässigen Druckerei Schwab in Lyss gedruckt. Wir sind überzeugt, dass Sie, liebe Leserinnen und Leser, das Info2575 in gleichwertiger Qualität und auch weiterhin pünktlich in den Briefkästen vorfinden werden.

Die Redaktionsverantwortliche: Brigitte Gross

Frühlings-Exkursion vom 30.05.2013

Auf den Spuren des Bibers

Wir freuten uns über den regen Zustrom der Interessierten, die am frühen Abend des 30. Mai 2013 beim Weiher im Moos eintrafen.

Herr David Gerke, Projektleiter Renaturierungen bei Pro Natura, verstand es, uns auf anschauliche und faszinierende Weise den Biber näher zu bringen. Er hatte Anschauungsmaterial dabei. Wer konnte vorher schon ein Biberfell streicheln und sich über die unglaubliche Dichte der feinen Haare wundern, wer hatte schon Ober- und Unterkiefer eines Bibers genauer betrachten und sich diese ausgeklügelten Werkzeuge erklären lassen können?

Auf dem Rundgang um den Weiher wies uns Herr Gerke immer wieder auf Biberspuren hin. Wir wissen nun auch, wo sich der Bau der dort angesiedelten Biber-Familie befindet. Der äusserst fachkundige Projektleiter räumte auch mit vielen Vorurteilen auf. So wissen wir nun, dass die Biber mit grosser Vorliebe schnell nachwachsende Weiden fällen und die langsam wachsenden Hartgehölze nur im Ausnahmefall abnagen. Wir erfuhren auch, wie die natürliche Regulierung des Biberbestandes funktioniert und dass der Mensch sich nur ausnahmsweise einmischen sollte.

Nach dem Rundgang wurde der vom Dorfverein offerierte Imbiss ausgiebig genossen und die Zeit für interessante Diskussionen genutzt. Sogar das Wetter war an diesem Abend im sonst sehr verregneten Mai 2013 angenehm und liess uns noch einige Sonnenstrahlen geniessen.

Bei einbrechender Dämmerung machte sich die übrig gebliebene Gruppe nochmals zu einer Exkursion in die Nähe des Biberbaus auf. Es hat sich gelohnt zu warten. Wer mit einem Fernglas ausgerüstet war, konnte mehrere Biber, die sich ans gegenüberliegende Ufer begeben hatten, über längere Zeit beobachten und sich an ihnen erfreuen.

Susanne Haslinger

Herbstferienplausch 2013

Wie alle Jahre ging es in der dritten Herbstferienwoche für viele Kinder wieder bunt zu und her.

Das Programm mit Kursen wie Frisieren, Brot backen, Besuch in der Tierarztpraxis, Arbeiten mit Blumen, Besuch in der Metzgerei und Vielem mehr, stiess auch im 2013 auf grosses Interesse bei Kindern zwischen 3 bis 13 Jahren.

Viele treue und motivierte Kursleiterinnen und Kursleiter denken sich jedes Jahr von Neuem, kreative und spannende Inhalte für ihre Kurse aus. Nur dank ihrer grossartigen Unterstützung können wir den Herbstferienplausch Jahr für Jahr in diesem Umfang realisieren. Die Firma Kongresstechnik stellt uns jeweils für den Filmnachmittag eine Grossleinwand mit einem Beamer zur Verfügung und dank einer Defizitgarantie der Gemeinde Täuffelen-Gerolfingen sind wir in der Lage, die Kurskosten sehr familienfreundlich zu halten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Herbstferienplausches beitragen.

Christine Schwegler

Gewerbemesse 15. – 17. November 2013

Anfang November wäre der Termin unseres Kulturtages gewesen. Da fast zur selben Zeit in unserem Dorf die Gewerbemesse stattfand, entschieden wir uns, dort mitzumachen. Ein Wunsch des Dorfvereinvorstandes war schon lange, dass wir Gilbert und Oleg mit Ihrem Fahrietéeprogramm in Täuffelen den Leuten präsentieren könnten. Dies ging an diesem Anlass in Erfüllung!! An sehr guter Position konnten die zwei Künstler ihren Wagen aufstellen und die Bar einrichten.

Zur Eröffnung am Freitagabend waren warme Kleider von grossem Nutzen! Es war sehr kalt, eine starke Biese pfiff um die Hausecken! Trotz der Kälte fanden recht viele Leute schon am ersten Abend den Weg zum Oberstufenzentrum. In und um das Schulhaus waren viele Stände von Gewerblern aus unserer Region aufgebaut worden. Das halbe Dorf war irgendwie an diesem Anlass engagiert. Auch am Samstag und Sonntag war das Interesse der Bevölkerung riesengross. Die Vorstellungen im Fahrietéewagen waren sehr gut besucht, manchmal mussten wir Interessierte auf die nächste Vorstellung vertrösten. Auf dem Rundgang durch die Messe wurde mir so richtig bewusst, an wie vielen verschiedenen Orten in unserer Region gewerkt und gearbeitet wird. Sehr interessant und vielseitig! An vielen Ständen durfte man etwas Feines probieren oder erhielt ein kleines Geschenk. Auch die Vereine waren bei der Arbeit anzutreffen. So zum Beispiel war der Turnverein für die Verpflegung zuständig. Die Gewerbemesse in Täuffelen war ein richtiger Treffpunkt! Viele Besucher trafen wieder mal auf alte Schulkameraden oder begegneten Bekannten und Freunden. In den Restaurants und Bars herrschte reger Betrieb!

Leider konnten wir an unseren kleinen Fahrietéebar nicht so viele Besucher begrüssen. Es war zu kalt, um draussen herumstehen! Der Wein- und Mineralwasserverbrauch war sehr klein. Viel mehr gefragt war der warme Tee! Gottlob fanden die Vorstellungen von Oleg und Gilbert in einem geheizten Zirkuswagen statt. So können wir sagen: Das Restaurant zum goldenen Gaukler war sehr gut besucht!

Am späteren Sonntagnachmittag war plötzlich das grosse Aufräumen angesagt! Innerhalb kürzester Zeit waren keine Besucher mehr auf dem Gelände, Autos fuhren herbei, es wurde zusammengepackt, verladen und abtransportiert. Am nächsten Morgen musste alles geräumt sein, die Schule ging weiter! Ein Interessantes, arbeitsintensives Wochenende ging zu Ende.

Silvia Tschantré

Adventsfenster

Auch im letzen Jahr war in Täuffelen-Gerolfingen wieder an jedem Tag im Advent ein Fenster erleuchtet und lud viele Besucher zum gemütlichen Verweilen und Bestaunen ein.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Gastgeber grosse Mühe geben und sich auf regen Besuch freuen.

Herzlichen Dank an alle, die uns eine schöne Adventszeit beschert haben. Ganz besonderen Dank an Monique Petignat-Dubler, die die Organisation übernommen hat.

Wir freuen uns schon darauf, wenn die Fenster auch in diesem Jahr wieder leuchten.

Andrea Leiser

Chouser 2013

Der Chlouser am 6. Dezember ist ein im Dorf fester und beliebter Event und auch für mich inzwischen fixer Organisationstermin. Dadurch läuft der Ablauf vom Einkaufen, Säckli machen, Chlous und Schmutzli anfragen, dekorieren des FC Hüslivorplatzes, Glühwein brauen und Zopf backen mittlerweilen Hand in Hand im Vorstandsteam. Darauf bin ich sehr stolz und dankbar für alle Helfer! Merci! Der Chlouserabend verlief friedlich und auch lustig. Die Kinder waren im Banne des Samichlouses und Schmutzlis mit Esel. Die Eltern liessen sich kulinarisch verwöhnen.

Sind wir gespannt, ob der Samichlous auch nächstes Jahr wieder den Weg nach Täuffelen findet…!

Regula Küffer

Dorfkalender 2014

Der Dorfverein hat auch dieses Jahr den Jahreskalender herausgegeben. Die Inserenten haben alle Ihr Inserat verlängert und unterstützen den Dorfverein auf diese Art sehr.

Die Vereine und Gruppen, die ihre Daten in den Kalender eintragen lassen, können dies auf der Homepage der Gemeinde tun, nun schon seit einigen Jahren und das klappt sehr gut und auch sehr pünktlich. Vielen Dank dafür. Manchmal passieren auch Fehler und Daten fehlen oder sind falsch eingetragen, dessen bin ich mir bewusst, und bemühe mich, es zu verhindern. Der Kalender wurde bei Ediprim gedruckt, die Zusammenarbeit funktioniert ebenfalls sehr gut.

Irmela Moser

Internetauftritt

Alles Aktuelle entnehmen sie immer unserer homepage www.dorfverein2575.ch. Hier finden sie Informationen über unseren Verein, den Vorstand und die Veranstaltungen, auch können sie immer die neusten Ausgaben des Info2575 lesen. Es gibt auch ein Gästebuch, das auf ihre zahlreichen Einträge wartet.

Danke für den Besuch auf unserer Webseite.

Andrea Leiser