Info 2575: Editorial

Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden?
Reto Wiederkehr-Steffen, Täuffelen

Im Fundbüro für Gefühle, Hoffnungen und Wünsche

So lautet der Titel eines wunderschönen, feinen Buches. Wie es entstanden ist: … Es begann als Kunstprojet, das sowohl im realen Raum als auch in digitaler Form stattfand: In einem kleinen, ehemaligen Tickethäuschen mitten in Zürich existierte 2017 ein Jahr lang das „Fundbüro2“. Dort nahmen Andrea Keller und Patrick Bolle sowie unterschiedliche „Gastbeamte“ aus den Bereichen Kultur, Politik, Medien und Gesellschaft die Such- und Fundmeldungen zahlreicher Kundinnen und Kunden entgegen: vermisste, aber auch entdeckte Träume, Eigenschaften, Gefühle, Werte. Eindrückliche Lost & Founds aus den verschiedenen Foren versammeln sich hier in einem Buch.

Es geht um verlorene Träume und gefundene Ideen, um verlustig gegangene Herzen, um wiederentdeckte Motivation und verflüchtigten Glauben, frisch aufgestöberte Lust und verschollene Leidenschaften. Man könnte auch sagen: um die wirklich wichtigen Dinge – um das, was uns bewegt, was uns umtreibt und was dem Leben Sinn verleiht.
LOST
Meine Maske. Könnt ihr sie bitte behalten?
Es lebt sich schöner ohne sie
M, 20+
Dies sind nicht meine Worte – sie stehen ganz am Anfang des Buches und auf der Rückseite des Buches –
aber es erklärt schon so viel von dem, um was es im Buch geht.

Um Immaterielles, um Nicht-Dinge, die im Laufe des Lebens verloren oder gefunden werden. Es geht um Liebe, Zeit, Gesundheit, Selbstvertrauen, um eben alle Werte, die einen Menschen ausmachen. Verlieren war für mich bis jetzt immer irgendwie negativ besetzt. Man hat etwas nicht mehr, es ist etwas abhandengekommen. Im Buch schreibt aber jemand, dass er die Angst verloren habe, die Angst in den dunklen Keller zu gehen. Und plötzlich hat das, was einem Angst gemacht hat, etwas negativ Besetztes, eine neue Form erhalten, es ist etwas Positives entstanden.

Anhand von unzähligen, anonymisierten „Meldungen“ werden die Facetten des menschlichen Daseins beleuchtet und man entdeckt sich immer selber wieder oder ist einfach nur berührt von den Schicksalen, die da beschrieben werden. Ein Buch zum Lesen, Innehalten und sich selber Reflektieren.

Und wer es selber lesen will hier die Angaben:
Patrick Bolle, Andrea Keller: Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden? Rowohlt Taschenbuchverlag
ISBN 978-3-499-63367-6